Die brandnooz Box August kam pünktlich Ende des Monats bei mir an. Ich war schon gespannt, was sich die Packer dieses Mal haben einfallen lassen, da die letzte Box ja doch sehr reich an Getränken war und sie mir deswegen nicht gaaanz so gefallen hatte. Ob mich der Inhalt der brandnooz Box August begeistert hat?

Ja hat er. Die brandnooz Box August war dieses Mal richtig voll gepackt mit vielen kleinen Leckereien. Es war eine bunte Mischung, die sehr breit gefächert war und für jeden Geschmack was Tolles im Gepäck hatte.

Die Produkte der brandnooz Box August

Look-O-Look Saure Regenbogenstreifen (1,99 Euro / 115 g)

Los geht’s mit den sauren Regenbogenstreifen, die ich als goodnooz Box Abonnent zusätzlich erhalten habe. Bisher habe ich die noch nicht probiert. Mal sehen. Ich bin eigentlich nicht so ein großer Fan von Fruchtgummi und schon gar nicht in Kombination mit sauer. Aber probiert werden sie trotzdem irgendwann bei Gelegenheit noch und dann entschieden, ob ich sie doch lieber selber auffuttern möchte, oder ob ich jemand anderen dafür begeistern kann. Die sauren Regenbogenstreifen bestehen aus vierfarbigem Fruchtgummi und gibt es sonst auch noch in den Sorten Cola, Apfel und Erdbeere.

Regenbogenstreifen sauer

Wasa Roggen traditionell (1,39 Euro / 235 g)

Über das Wasa Knäckebrot hab ich mich gefreut. Ich esse Knäckebrot eigentlich so Zwischendurch mal ganz gerne. Auch einfach so kleingebrochen als Snack vor dem Fernseher. Diese Sorte besteht aus Roggen und natürlichem Sauerteig, der mit Malz gebacken wird. Dadurch bekommt das Knäckebrot wohl einen gerösteten, würzigen und herzhaften Geschmack.
Ich finde das Knäckebrot ganz okay vom Geschmack her. Es hat eine besondere Note und es schmeckt auch deutlich anders als das klassische / normale Wasa Knäckebrot. Diese Note kann ich allerdings nicht näher beschreiben. Mir ist der Klassiker von Wasa aber doch einfach lieber.

Wasa Knäckebrot

Warsteiner Herb Alkoholfrei (0,33 l – Preis je nach Händler verschieden)

Eine Flasche Bier gab es auch noch. Ich bin aber selber kein so großer Bierfan, sondern trinke dann mal gerne ein Radler oder ein anderes Bier mit Geschmack. Pures Bier ist mir immer zu herb, malzig, bitter…..Deswegen glaube ich, dass mich diese extra herbe Sorte, die mit höheren Bitterwerten angereichert wurde, geschmacklich nicht überzeugen kann. Ich habe die Flasche weitergeben. Beim einen Tester kam sie wohl ganz gut an. Der Kommentar: Es schmeckt. Der zweite Tester war jetzt nicht so angetan davon, konnte mir aber auch nicht sagen, warum. Es scheint also in diesem Falle tatsächlich Geschmackssache zu sein. Außerdem ist dieses Bier noch isotonisch, somit laut Werbung also die perfekte Erfrischung nach dem Sport. Ich frag mich zwar immer, wer sich nach dem Sport zur Erfrischung gleich mal ein Bier kippt, aber schaden tun so ein paar isotonische Stoffe ja bestimmt nicht, auch wenn man keinen Sport gemacht hat.

Bier Warsteiner alkoholfrei herb

Rügenwalder BioPorki (0,89 Euro / 25 g)

Die BioPorki® hat leider nicht lange hier überlebt. Das war das erste Produkt, das ich testen musste. Sie hat es also nicht mal in den Kühlschrank geschafft. Ich steh ja eigentlich auf so kleine Salami-Stick-Snacks, auch wenn ich sie mir selber recht selten kaufe. Diese Snack-Salami besteht zu 100 % aus Schweinefleisch von Bio-Landwirten. Außerdem soll sie 30 % weniger Fett haben als andere Salami-Sticks. Und selbst bei der Verpackung wurde bei diesem Produkt Wert auf Nachhaltigkeit gelegt, denn die Verpackung besteht zu 35 % aus nachwachsenden Rohstoffen. Ein Salami-Snack also, den man mit gutem Gewissen verspeisen kann. Ich fand die Salami ziemlich lecker. Allerdings konnte ich jetzt keine so gravierenden Unterschiede zu anderen Marken feststellen. Dazu müsste ich dann einen direkten Vergleichstest machen. Aber so vom ersten Eindruck her, ist die Salami lecker, mir aber für fast einen Euro zu teuer.

Snack Salami

Niederegger look tasty Stick Classic (1,10 Euro / 40 g) und
Niederegger look tasty Stick Caramel Brownie (1,10 Euro / 40 g)

Bei diesem Produkt handelt es sich um Marzipan-Schokolade in Stick-Form. Der Marzipan ist mit zarter Bitter-Schokolade umhüllt und schmeckt sehr sehr lecker. Der Stick ist auch schon durch leichte Einkerbungen eingeteilt, sodass man sich einfach kleine Portionen davon abbrechen kann. Allerdings muss ich sagen, dass mir das Produkt eindeutig zu teuer ist. Ritter Sport Schokolade kostet deutlich weniger und bringt dann gleich 100 g mit. Denn geschmacklich merkt man zwischen den beiden Sorten kaum einen Unterschied. Vielleicht ist Niederegger einen Hauch feiner, aber das rechtfertigt nicht den stolzen Preis von 1,10 Euro.

Außerdem gibt es diesen Marzipan-Stick auch noch in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Neben der klassischen Variante gibt es auch noch die Sorte Caramel-Brownie. Diese schmeckt etwas anders als der klassische Marzipan, aber weder Caramel noch Brownie kommt geschmacklich wirklich durch. Es schmeckt lecker, keine Frage, und man schmeckt auch, dass was anders ist, aber leider nicht genau was. Die dritte Sorte ist Kaffee-Nuss, die sich auch interessant anhört. Ich glaube, die besonderen Sticks sind gut als Geschenk, bei der klassischen Variante hat man von einer Tafel Marzipan-Schokolade dann doch mehr.

Niederegger Marzipan_1

Niederegger Marzipan_2

Chio PopCorners Sweet (1,79 Euro / 110 g)

Das ist ein interessantes Produkt und hat mich neugierig gemacht. Hinter den PopCorners verbergen sich Popcorn-Dreiecke, die es in den Sorten süß oder Meersalz gibt. Zum Testen wurden wir mit der Sorte süß beglückt. Sie schmecken ganz gut, auch wenn man seinem Gehirn erst einmal beibringen muss, dass man jetzt was Süßes isst, denn die Form „Dreieck“ ruft doch eher salzige Erwartungen hervor. Die PopCorners schmecken wie eine Kombination aus Cornflakes und Reiswaffeln. Ich fand das Produkt toll und werde es mir wohl das eine oder andere Mal nachkaufen bzw. erst einmal die salzige Sorte testen. Eigentlich mag ich süßes Popcorn lieber als salziges, aber vielleicht überzeugen mich die salzigen PopCorner mehr als die süße Variante.

PopCorners_1

PopCorners_2

Volvic Natürliches Mineralwasser (0,55 Euro / 0,5 l)

Ich trinke nicht gerne stilles Wasser, deswegen hätte ich auf das Produkt gut verzichten können. Bis jetzt steht es auch noch unangetastet in der Küche. Ich frage mich aber eh, wo man da jetzt so große Unterschiede zu anderen Marken feststellen will.

Volvic Wasser

28 DRINKS Pink Grapefruit Mint (1,00 Euro / 0,25 l)

Diese Limonade ist ziemlich lecker. Sie ist sprizig-herb und eine herrliche Erfrischung. Leider kam für mich das Minz-Aroma nicht so durch und wenn es nicht dabei gestanden hätte, hätte ich nicht gedacht, dass da Minze überhaupt enthalten ist. Aber alles in allem ist das Produkt eine schöne Abwechslung im Limonaden-Sortiment.

Limonade Pink Grapefruit_1

Limonade Pink Grapefruit_2     Limonade Pink Grapefruit_3

Limonade Pink Grapefruit_4     Limonade Pink Grapefruit_5

Thomy Creme Remoulade (1,49 Euro / 225 ml)

Über die Remouladen-Creme habe ich mich gefreut, da ich so was mal ganz gerne verwende, wenn ich mir ein schönes Sandwich oder Baguette mache. Sie wurde mit 15 % Joghurt hergestellt und soll deswegen die leichte Alternative zu anderen Remouladen-Soßen sein. Ich muss zugeben, dass ich mich bisher noch nicht um die Nährwertangaben gekümmert habe und somit nicht sagen kann, ob das tatsächlich stimmt. Schmecken tut sie auf jeden Fall sehr lecker. Im Gegensatz zu anderen Remouladen-Soßen ist die Creme etwas dickflüssiger, weswegen sie nicht ganz so leicht aus der Flasche zu drücken ist wie andere Produkte. Ich habe mir mit der Creme gleich mal ein schönes Baguette mit Salat gemacht und das Ergebnis hat mich ein wenig an die belegten Brötchen erinnert, die man in Bäckereien immer bekommt. Für mich ist das ein echt gelungenes Produkt von Thomy. Und ich bin auch froh, dass ich die Sorte Remoulade bekommen haben, denn es hätte noch zwei weitere Sorten gegeben, nämlich Honig-Senf und Chipotle-Geschmack. Mit denen wäre ich wahrscheinlich nicht so glücklich gewesen.

Remouladencreme_1

Remouladencreme_2

Milford Waldmeister Tee (1,79 Euro / 28 Beutel)

Diesen Tee gibt es auch noch in den Sorten Lemongrass und Limette-Minze. Da hätte ich einer dieser Sorten deutlich lieber bekommen. Aber man kann nicht alles haben. Bisher habe ich den Tee noch nicht wirklich probiert. Ich habe nur mal einen Schluck getrunken. Der war eigentlich ganz okay. Bei Gelegenheit hole ich den Tee-Test aber nach und berichte dann in meinem dazugehörigen Blogpost Teesorten im Test ausführlicher darüber. Was ich aber sagen kann ist, dass er sehr sehr intensiv schon riecht. Leider kam das geschmacklich bis jetzt nicht so intensiv rüber. Ob das gut oder schlecht ist – das bin ich mir im Moment noch nicht so sicher. Waldmeister soll ja gegen Kopfschmerzen, Stress, Krämpfen und Herzschwäche helfen. Leider befindet sich in diesem Tee neben einigen anderen Kräuter nur Waldmeister-Aroma. Finde ich sehr schade, dass man so was immer mit Aroma künstlich herstellen muss und da nicht auf richtige Kräuter zurückgreift. Mal sehen, bisher überzeugt mich der Tee noch nicht so ganz, aber er bekommt auf jeden Fall noch eine Chance. Außerdem gab es von brandnooz noch für jede Teesorte ein leckeres Rezept, was man aus dem Tee noch alles zaubern kann. Für Waldmeister empfiehlt das Team ein Getränk aus Tee und Sekt bzw. Weißwein. Das wird auf jeden Fall auch mal ausprobiert.

Tee Waldmeister

Hengstenberg Reisessig mit Zitronengrasnote (1,99 Euro / 250 ml)

Mal wieder ein Essig, den ich mir niemals im Supermarkt gekauft hätte. Probiert habe ich ihn bisher noch nicht, aber ich denke, dass ich dafür Verwendung finden werde. Der macht sich bestimmt zum würzen in so manchem Wokgericht ganz gut und könnte eine gute Kombination mit Reiswein abgeben. Und Zitronengras passt ja auch immer super zu asiatischen Gerichten. Ich bin da auf jeden Fall gespannt drauf und freu mich über dieses Produkt.

Reisessig mit Zitronengras

Und zum Schluss gibt es alle Produkte noch einmal im Überblick.

brandnooz Box August

Die brandnooz Box August war dieses Mal wieder prall gefüllt mit einer kunterbunten Mischung. Ich fand sie diesen Monat wieder richtig super und freue mich deswegen schon auf die brandnooz Box September.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte geben Sie die richtige Lösung an * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.