Heute habe ich mal wieder ein Küchenexperiment im Gepäck: mit Bulgur gefüllte Paprikaschoten. Die Idee dazu kam mir, als ich die Reste im Kühlschrank gesehen habe. Ein Rezept gab es nicht und ich war wirklich sehr gespannt, was am Ende dabei rauskommen würde.

gefüllte Paprikaschoten_fertig

Zutaten für Gefüllte Paprikaschoten

  • 3 rote Paprika
  • 120 g Bulgur
  • 240 ml Gemüsebrühe
  • 1 rote Zwiebel
  • etwas Olivenöl
  • 1 cm großes Stück Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • ein halber Bund Petersilie
  • 1 Becher Frischkäse
  • Meersalz
  • Fetakäse

 

Zubereitung

1. Den Bulgur in der Gemüsebrühe aufkochen und dann einige Minuten quellen lassen, bis der Bulgur noch leicht bissfest ist. Ich verwende immer die 1:2-Quellmethode und das funktioniert immer super. Also ein Teil Bulgur (oder Reis) und zwei Teile Wasser.

2. Die Zwiebel schälen, in feine Würfel schneiden und in etwas Olivenöl anbraten. Den Ingwer schälen und entweder in feine Würfel schneiden oder mit einer Reibe reiben. Den Knoblauch schälen und entweder ebenfalls fein würfeln oder mit einer Presse pressen. Ich war sowohl beim Ingwer als auch beim Knobi faul und habe gerieben bzw. gepresst. Die Petersilie waschen und fein hacken. Die Zwiebeln, den Ingwer, den Knoblauch und die Petersilie zum Bulgur geben und alles gut miteinander vermengen.

3. Nun einen Becher Frischkäse unter die Bulgurmasse heben. Ich habe hier wie gesagt Reste verwendet und hatte noch einen Frischkäse mit Paprikageschmack, der war insgesamt schon sehr würzig, deswegen musste ich gar nicht mehr so viel selber würzen. Aber ihr könnt auch ganz normalen Frischkäse benutzen und dann eben mit Pfeffer, Paprikapulver und Salz würzen.

4. Die Masse final mit Salz und ggf. Pfeffer abschmecken. Die Masse sollte schon gut würzig sein, da die Paprika naturbelassen bleiben.

gefüllte Paprikaschoten_Bulgurmasse

5. Die Paprika halbieren, das Kerngehäuse entfernen, gut waschen und trocken tupfen. Die Paprikahälften auf ein Backblech legen und mit der Bulgurmasse füllen.

6. Wenn ihr mögt, dann könnt ihr die Bulgurmasse noch mit Fetakäse (oder einem anderen Käse) bestreuen.

gefüllte Paprikaschoten_gefüllt

7. Die gefüllten Paprikaschoten dann bei ca. 200 Grad Ober- und Unterhitze für ungefähr eine halbe Stunde in den vorgeheizten Backofen schieben.

Mein persönliches Fazit und was ich das nächste Mal anders machen würde

Ich muss ja sagen, dass ich die pure Masse am Anfang gar nicht so lecker fand. Aber mit dem Feta überbacken und der Paprika dazu, war sie dann richtig lecker. Es hätte gerne noch mehr sein dürfen.

Die Masse war reichlich für meine drei Spitzpaprika. Mir ist noch etwas übrig geblieben. Das nächste Mal würde ich wahrscheinlich keine Spitzpaprika mehr nehmen, sondern die normalen, die lassen sich leichter füllen und da passt mehr von der Füllung rein.

Der Käse verläuft natürlich und tropft dann irgendwann aufs Blech und brennt dort etwas fest. Vielleicht ist es geschickter, die Paprika einige Minuten vorzugaren und den Käse erst kurz vor Ende darüber zu streuen und dann die Grillfunktion des Herdes zu benutzen. Zumindest sollte man aber ein Backpapier unterlegen.

Aber ansonsten bin ich von meinem Küchenexperiment total begeistert. Ich hätte ja nie gedacht, dass planloses Restessen so lecker schmecken kann. Wir haben übrigens dazu einen Orangen-Romana-Salat gemacht, aber es passen auch Salzkartoffeln oder selbstgemachte Kartoffelspalten prima dazu.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte geben Sie die richtige Lösung an * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.