Heute habe ich euch ein Rezept für eine Art Gulasch mitgebracht. Wirklich Erfahrung mit Gulasch hatte ich bisher noch nicht und auch kein wirkliches Rezept. Deswegen präsentiere ich euch hier mal wieder eines meiner Küchenexperimente. Was am Ende dabei herauskam, war ein essbares Gulasch mit Verbesserungspotenzial.

Gulasch_07

Zutaten für das Gulasch

  • 1 kg Fleisch (Schwein und/oder Rind)
  • 1 kg Zwiebeln
  • 3 kleine Karotten
  • 3 rote Paprika
  • 500 g Kartoffeln
  • etwas Schmalz zum Anbraten
  • 300 ml Rotwein
  • Salz, Pfeffer, Lorbeerblätter, Paprikapulver
  • halbe Tube Paprikapaste bzw. ersatzweise Tomatenmark
  • 300 ml Wasser
  • einen Schnellkochtopf
  • viel Zeit

 

Zubereitung

1. Das Fleisch, in unserem Falle sowohl Rind als auch Schwein, in gleich große Würfel schneiden und in einem Schnellkochtopf mit Schmalz kräftig anbraten. Wenn das Fleisch angebraten ist, dann aus dem Topf nehmen und in einer Schüssel beiseite stellen.

Gulasch_01

2. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Diese nun in den Schnellkochtopf geben und ebenfalls anbraten.

Gulasch_02

3. Die Möhren und Kartoffeln schälen, die Paprika waschen und entkernen. Das Gemüse in kleine Würfel schneiden und zu den Zwiebeln geben, wenn diese gut angebraten sind. Alles zusammen gut verrühren und weiter anbraten lassen.

Gulasch_03

4. Nun das Gemüse mit dem Rotwein ablöschen.

Gulasch_04

5. Das zur Seite gestellte Fleisch wieder in den Topf geben und alles vermengen.

Gulasch_05

6. Alle Zutaten mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Außerdem die Paprikapaste bzw. in unserem Falle das Tomatenmark sowie 300 ml Wasser hinzugeben. Alles gut verrühren und mit dem Deckel des Schnellkochtopfes gut verschließen.

Gulasch_06

7. Das Gulasch wird jetzt für mehrere Stunden gekocht, bis alles schön eingekocht ist. Zwischendurch immer mal wieder abschmecken und auch nach Belieben Lorbeerblätter hinzufügen.

8. Wenn das Gulasch soweit eingekocht ist, dann noch einmal final abschmecken und in der Zwischenzeit Nudeln oder Reis als Beilage kochen.

Gulasch_07

Fürs erste Mal ist das Gulasch nicht schlecht geworden. Geschmacklich hätte es noch etwas mehr Power haben können. Ich glaube, dass eine Paprikapaste dem Gericht echt gut getan hätte. Leider mussten wir da auf Tomatenmark zurückgreifen, da wir die Paste vergessen hatten. Die angegebenen Mengen reichen übrigens für 4-5 Portionen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

Habt ihr auch schon einmal Gulasch gekocht? Habt ihr da ein Geheimrezept?

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte geben Sie die richtige Lösung an * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.