Schon Ende letzten Jahres hat mir eine gute Freundin von der brandnooz Box erzählt und mich total neugierig gemacht, was es damit auf sich hat. Bei der Box handelt es sich um eine Box mit Lebensmitteln, die gerade neu auf den Markt kommen oder gekommen sind. Für wenig Geld kann man sich diese Box nach Hause bestellen und sich dann über verschiedene Lebensmittel freuen. Die Box ist quasi ein Überraschungsei für Große nur in eckiger Form.

Zu Weihnachten hab ich von besagter Freundin dann einen Gutschein für die brandnooz Box bekommen, Anfang Januar bestellt und dann war sie endlich da, meine Box. Ich war schon total gespannt, was sich wohl für tolle Sachen darin befinden mögen, denn man konnte auf der Internetseite schon mal einen kleinen Vorgeschmack bekommen, was das neue Jahr wohl in puncto neuer Lebensmitteltrends für einen bereit halten wird.

Ich fand die Box und den Inhalt einfach nur super. Getestet hab ich bis jetzt noch nichts von den Produkten, aber das wird bald ausführlich nachgeholt. Die Box hat mich aber überzeugt und somit habe ich mir gleich ein Abo bestellt. Ihr könnt euch also noch auf weitere Unboxing-Beiträge von mir freuen.

Jetzt spanne ich euch aber nicht mehr länger auf die Folter, sondern lüfte mal das Geheimnis, was es in der brandnooz Box Januar 2014 zu entdecken gab. Und zwar lasse ich am besten einfach Bilder dafür sprechen, wie ich das Geheimnis Stück für Stück gelüftet habe.

brandnooz Box Januarbrandnooz Box Januar

brandnooz Box Januar

brandnooz Box Januar

brandnooz Box Januar

brandnooz Box Januar

brandnooz Box Januar

brandnooz Box Januar

Die brandnooz Box enthielt dieses Mal folgende Lebensmittel:

  • ein Fajita Kit: 8 Fajitas und eine passende Sauce warten darauf in fröhlicher Runde getestet zu werden
  • Meersalz-Schokolade von Lindt
  • ein Energie-Splash mit dem man zum Beispiel Wasser oder Joghurt geschmacklich etwas aufpeppen kann
  • eine Dose dunkle Champignons in ganzen Köpfen von Bonduelle
  • eine Packung Fertig-Risotto von Uncle Ben’s in der Sorte italienische Kräuter und Tomate
  • eine Nussmischung mit weißer und dunkler Schokolade verfeinert
  • Schwarztee mit Kirschgeschmack

Ich freue mich schon darauf, all diese Produkte zu testen. Falls ihr jetzt auch neugierig geworden seit und sagt, ich muss diese Box auch unbedingt haben, hier ein Link zu weiteren Informationen: brandnooz Box.

 

Nachtrag

Ein halbes Jahr später…

In der Zwischenzeit sind fast alle Produkte getestet und verwertet. Bis auf den Energy-Splash. Dafür habe ich irgendwie keine Verwendung. Ich trinke lieber richtigen Saft oder eben Wasser pur. Naja mal sehen, ob mich die Lust irgendwann noch überkommt oder ob ich den jemandem andrehe.

Einen ausführlichen Test-Bericht zur Schokolade und zur Nussmischung findet ihr in meinem Beitrag Produkttest Meersalzschokolade und Farmers Snack.Beides tolles Produkte, die sich auch herrvorragend zum Backen eignen, besonders die Nussmischung kann ich da empfehlen. Ich habe aus beiden Produkten einen Kuchen gezaubert. Für das Rezept bin ich dann auch Noozie Rezeptstar geworden und habe eine Best-of-Box bekommen.

Auch für die Champignons gibt es einen ausführlichen Produkttest und das Fertig-Risotto habe ich mir auch lecker zubereitet: Risotto italienische Kräuter von Uncle Ben’s.

Auf den Tee habe ich mich richtig gefreut, davon war ich aber sehr enttäuscht. Warum? Das erfahrt ihr in meinem ausführlichen Tee-Test.

Zu guter Letzt bleiben jetzt noch die Fajitas übrig. Ich sag’s euch. Ich war von einem Essen noch niemals so genervt, wie von diesen Dingern. Erst mal ist der Inhalt ein Witz – zumindest für den Preis. Man erhält 8 kleine Fladen, eine Gewürzmischung für das Fleisch und eine Tüte Salsa-Soße. Sonstige Zutaten muss man sich noch dazukaufen. Ich hatte mich für Hähnchen entschieden. Die Gewürzmischung hat übelst gestunken. Ich hatte während des Bratens das Gefühl, dass ich in einer Metzgerei stehe. Furchbar und absolut nicht empfehlenswert. Ich hatte schon Angst, dass mein schönes Hähnchen dadurch versaut ist. Fairerweise muss man sagen, dass das Hähnchen am Ende doch ganz gut geschmeckt hat, die Gewürzmischung hat auch eine gewisse Schärfe mitgebracht. Wenn man mit Nasenklammer kocht, also durchaus okay. Das Hähnchen war fertig und dann konnte es losgehen mit Rollen. Die Salsa aus der Tüte ist unterirdisch. Wer sich den Schwachsinn ausgedacht hat… Man muss die halbe Tüte aufschneiden, dass die Soße auch rauskommt. Da in der Salsa kleine Paprikastückchen drinnen sind, verstopft das aufgeschnitte Loch sehr schnell. Außerdem war die Salsa für 8 Fajitas doch recht wenig und man musste sparsam damit umgehen. Die Fladen sind vom Durchmesser her ziemlich klein, das heißt es passt nicht wirklich viel Füllung rein bzw. hat man dann Schwierigkeiten die Fladen vernünftig zu falten. Am Ende läuft alles über die Hände, tropft auf den Tisch/den Teller/die Klamotten und man sieht aus wie ein Ferkel. Die Fajitas waren ein interessantes Erlebnis, muss ich in der Form nicht noch mal haben und in Zukunft gibt es wieder große Wraps und Salsa aus dem Glas.

 

  1. Es freut mich zu lesen, dass mein Weihnachtsgeschenk so gut angekommen ist. Auf Grund der Entfernung zu dir ist es ja doch schwierig Sachen zu finden, die zum Verschicken geeignet und trotzdem abwechslungsreich sind. Ich bin schon sehr auf weitere Blog-Beiträge zur Box gespannt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte geben Sie die richtige Lösung an * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.