Als ich das Nooz Magazin für Dezember durchgeblättert habe, hat mich ein Rezept total angelacht: Knopfkekse. Und wer sagt denn, dass es zu Weihnachten immer Sterne oder Tannenbäume sein müssen? Also habe ich meine Vorsätze über Bord geworfen und und bunte Knöpfe gebacken.

Im Dezember Nooz Magazin steht natürlich alles im Zeichen von Plätzchen backen. Die Knopfkekse haben mich dabei besonders angelacht. Sie sahen auf der Titelseite schon spitze aus und stellten sich dann als gar nicht so kompliziert heraus. Dank diverser brandnooz Boxen war ich für diese Plätzchen auch bestens gerüstet. Ich hab einen Tag vorher den Teig zusammen geknetet und dann meine Kusine eingeladen. Wir hatten Spaß und sind mit Ergebnis auch super zufrieden.

Knöpfe_01

Zutaten für die Knopfkekse

  • 300 g Margarine (bei mir gab es Sanella mit Butter)
  • 200 g Zucker
  • 2 große Eier
  • 600 g Mehl (ich habe spezielles Mehl für Mürbteig verwendet)
  • eine Prise Salz
  • ein Päckchen Götterspeise Waldmeister
  • Kakaopulver nach Belieben
  • Ausstechringe oder Gläser in mindestens zwei verschiedenen Größen
  • Strohhalm

Zubereitung der Knöpfe

  1. Aus Margarine, Zucker, Eier, Mehl und Salz einen Knetteig herstellen. Dazu alle Zutaten auf der Arbeitsfläche aufschütten und mit den Händen ordentlich verkneten.
  2. Den Teig in drei gleich große Stücke teilen. Einen Teil zu einer Kugel fertig kneten und in Frischhaltefolie einwickeln.
  3. In den zweiten Teig nach und nach das Pulver für die Götterspeise Waldmeister einkneten, bis der Teig eine gleichmäßige (gift)grüne Farbe angenommen hat. Auch diesen Teig zu einer Kugel formen und in Folie einwickeln.
  4. In den letzten Teig echtes Kakaopulver einarbeiten. Je nach gewünschtem Schokoladenanteil mehr oder weniger Kakaopulver verwenden. Auch diese Teig zu einer Kugel formen und in Folie einwickeln.
  5. Die drei Teigkugeln am besten für einige Zeit in den Kühlschrank legen, dann lassen sie sich besser verarbeiten.
  6. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und einige Backbleche mit Backpapier vorbereiten.
  7. Die Teigkugeln auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz nicht zu dünn ausrollen. Das Nudelholz am besten ebenfalls bemehlen, damit der Teig nicht kleben bleibt.
  8. Wenn der Teig ausgerollt ist, mit dem größeren Ring Kreise ausstechen. Dann mit dem kleineren Ring einen Innenkreis stechen, dabei den Teig aber nicht ganz durchstechen. Es sollen nur die Einstechspuren sichtbar sein.
  9. Zum Schluss mit einem Strohhalm in der Mitte vier kleine Löcher komplett ausstechen.
  10. Die Knopfkekse werden ca. 10 Minuten im Ofen gebacken.

Knöpfe_03

Tipps und Tricks

Es ist kein Drama, wenn man beim mittleren Ring aus Versehen doch mal ganz durchsticht. Den Teig kann man einfach wieder etwas zusammendrücken und in der Regel hält das beim Backen dann auch gut zusammen.

Meine Favoriten sind die Schokoladenplätzchen. Die grünen finde ich persönlich geschmacklich etwas merkwürdig. So ganz konnte ich mich damit noch nicht so anfreunden. Meine Kusine fand die aber „geil“ und „zum Reinlegen“. Das scheint also Geschmackssache zu sein.

Wer es vielleicht doch noch einen Hauch weihnachtlicher mag, der kann auch rotes Pulver für Götterspeise verwenden.

Der grüne und der schwarze Teig ließen sich problemlos verarbeiten. Die Konsistenz war perfekt und das Ausstechen überhaupt kein Problem. Der weiße dagegen war noch ziemlich weich. Da musste ich erst noch einmal Mehl unterkneten, bis man ihn gut verarbeiten konnte.

Ich war echt überrascht, wie gut die Knopfkekse am Ende geworden sind. Ich war mir nicht sicher, ob man den mittleren Ring und die Knopflöcher nach dem Backen noch so gut erkennen würde. Zwischendurch war ich skeptisch, weil es auch nicht einfach war immer exakt die Mitte für den Ring und die Löcher zu finden, aber jetzt finde ich sie doch richtig gut gelungen. Jeder Knopfkeks ist ein Unikat und beweist echte Handarbeit.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und einen schönen und besinnlichen 2. Advent.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte geben Sie die richtige Lösung an * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.